Sekundarstufe II

Informationen

Facharbeiten

Studienberatung

Bildungsmessen


kontakte

Dr. Andreas Wistoff
Studienberatung
andreas.wistoff ät dspeking.cn

Bildungsmessen an der DSP


Bildungsmesse

Im Anschluss an die China Education Expo führen Repräsentanten deutscher Hochschulen in der DSP eine Bildungsmesse für unsere Abschlussklassen durch. Wir danken ihnen allen herzlich für ihr großes Engagement, dem DAAD für seine Unterstützung.

Fünfte Bildungsmesse 2016

Am Montag, dem 24. Oktober 2016, fand unsere 5. DSP-Bildungsmesse für die 11. und 12. Klassen statt.

Bildungsmesse

Repräsentanten deutscher Universitäten, Fachhochschulen und privater Hochschulen berieten die Schüler an Messeständen im Foyer in Einzelgesprächen zum Studium in Deutschland. Von 9:30 bis 12:00 Uhr standen Aula und Foyer exklusiv für diese Veranstaltung bereit und wurden lebhaft für Beratungen genutzt. Der DAAD unterstützte unsere Bildungsmesse wieder mit einem eigenen Stand und schon im Vorfeld mit tatkräftiger logistischer Hilfe.

Die meisten Repräsentanten waren als Aussteller von Deutschland zu den großen Bildungsmessen nach China gekommen. Sie hatten am Wochenende die Pekinger China Education Exhibition und reisten gleich von der DSP aus weiter zu den nächsten Standorten Chengdu, Kanton und Shanghai. Ihren freien Montagvormittag widmeten sie auch in diesem dem Besuch an der DSP und taten dies nach eigenem Bekunden sogar gern. Wie schon in den vorangegangenen Jahren, hoben sie im anschließenden Gespräch hervor, dass die Themen und Fragen vieler Schüler deren vorausgegangene intensive Beschäftigung mit Studienangelegenheiten und konkreten Studiengängen zeigten.

Zum Abschied dankten die Gäste herzlich für das Angebot, unsere Schüler zu beraten und Kontaktadressen auszutauschen. Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen bei unserer Bildungsmesse 6.0 im Oktober 2017.


Vierte Bildungsmesse 2015

Am 26. Oktober 2015 fand die 4. DSP-Bildungsmesse für die Schüler der 11. und 12. Klassen statt.

Auch dieses Mal wurden die Repräsentanten deutscher Hochschulen, die sich wegen der Chinese Education Exhibition in Peking aufhielten und ihren freien Vormittag den Schülern der DSP widmeten, dankbar empfangen und umlagert. Zwei Stunden für individuelle Beratungen waren für die viele der Schüler der erste persönliche Kontakt mit den Mitarbeiten deutscher Hochschulen, unter denen einige Leiter der Internationalen Büros oder Professoren interessanter Fachgebiete waren.

Mit Repräsentanten 20 deutscher Universitäten, Fachhochschulen und privater Hochschulen war diese Messe allerdings kleiner als im vergangenen Jahr, denn einige große deutsche Hochschulen hatten nicht an der diesjährigen chinesischen Bildungsmesse teilgenommen. Zum ersten Mal dabei waren Vertreter des Dualen Studiums, zwei Daimler-Studenten, die momentan in Peking unterrichtet werden. Unsere Schüler nutzten diese seltene Gelegenheit und forderten die Hochschulvertreter mit detaillierten Fragen, denn von Peking aus gestaltet sich die Entscheidung für einen Studienfach und Hochschulort schwieriger als für die in Deutschland lebenden Oberstufenschüler.

Nicht wenige weiter bestehende Beziehungen zwischen Hochschulen und Schülern der DSP wurden auf dieser Bildungsmesse begonnen, weitere Besuche von Repräsentanten an der DSP verabredet, und manches Studium fand hier die erste konkrete Planung. Nach der Veranstaltung, bei einem kleinen Mittagessen, betonten die Hochschulvertreter einhellig und lebhaft, dass für sie unsere Bildungsmesse ein wertvoller Programmpunkt ihrer China-Messereise sei.

Wir möchten die Tradition unserer Bildungsmessen auch im nächsten Jahr fortführen. Entsprechend erfreulich und auszeichnend ist die spontane Zusage der Hochschulvertreter, dass sie im Oktober 2016 gern wieder an die DSP kommen wollen.


Dritte Bildungsmesse 2014

BildungsmesseAm Montag, dem 27. Oktober 2014, besuchen uns Repräsentanten von ca. 15 deutschen Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften und privaten Hochschulen zur dritten DSP-Bildungsmesse. Sie bieten den Schülern der 11. und 12. Klassen Informationen rund ums Studium und beantworten deren Fragen in Einzelgesprächen.

Nach der plenaren Vorstellung in der Aula stehen die Teilnehmer an Messeständen im Foyer von 10 Uhr bis 11.30 Uhr zur Beratung bereit.

In den letzten beiden Jahren hat die DSP-Bildungsmesse vielen unserer Absolventen wesentliche Impulse für ihre Studienentscheidung gegeben. Gerade angesichts der weiten Entfernung von den in Deutschland üblichen Informationsangeboten ist der enorme Wert dieser Veranstaltung ersichtlich. Umfragen bei den Schülern zeigen jedesmal, dass sie das exklusive Beratungsangebot hoch schätzen und sich weitere DSP-Bildungsmessen dringend wünschen. Die Hochschulvertreter zeigten sich ihrerseits beeindruckt vom Vorwissen der Schüler aus den vorangehenden Informationen der Schule und dem konkreten Interesse an bestimmten Hochschulen und Studiengängen. Sie erklärten sich nach unserer letzten Bildungsmesse wieder gern bereit, die DSP nun erneut aufzusuchen.


Zweite Bildungsmesse 2013

BildungsmesseAm 4. November 2013 fand die 2. DSP-Bildungsmesse für die 11. und 12. Klassen statt. Repräsentanten deutscher Universitäten, Fachhochschulen und privater Hochschulen berieten unsere Schüler an Messeständen im Foyer in Einzelgesprächen zum Studium in Deutschland. Die Schüler nutzten diese seltene Gelegenheit und beeindruckten die Gäste mit detaillierten Fragen.

Die über 400 Universitäten und Fachhochschulen, Kunstakademien und Konservatorien mit über 14.000 Studiengängen an 170 Orten stehen für eine weltweit beeindruckende Vielfalt der deutschen Studien- und Forschungslandschaft. Doch sind den Schülern der DSP Informationen aus erster Hand nicht so selbstverständlich zugänglich wie den in Deutschland lebenden Oberstufenschülern: Für einen Blick in eine deutsche Hochschule, den kurzen Besuch einer Vorlesungsstunde reichen mit Glück die ersten Tage der Sommerferien. Persönlichen Rat suchen kann man hier in Peking bei der Familie, bei Freunden und Lehrern, darüber hinaus hilft nur noch das Internet weiter.

Daher wurden auch dieses Mal die Repräsentanten deutscher Hochschulen, die sich wegen der Chinese Education Exhibition in Peking aufhielten und ihren freien Vormittag den Schülern der DSP widmeten, dankbar empfangen und umlagert. Eingangs stellten sie in kurzen Statements ihre Hochschulen vor, die großen, die berühmten, die als exzellent ausgezeichneten, die kleineren, auf individuelle Programme und Betreuung spezialisierten, die Bildungsmesseprivaten, und nicht zuletzt diejenigen, die mit speziellen deutsch-chinesischen Schwerpunkten oder sogar Doppelabschlüssen auf unsere Region fokussieren. Nach den Kurzvorträgen blieben zwei Stunden für individuelle Beratungen.

Nicht wenige weiter bestehende Kontakte zwischen Hochschulen und Schülern der DSP wurden hier begonnen, weitere Besuche von Repräsentanten an der DSP verabredet, und manches Studium fand hier die erste konkrete Planung.

Auch dieses Jahr zeigte die schriftliche Befragung der Schüler ganz klar: Höchste Punkzahl für den Wert der Veranstaltung, Verbesserungsvorschlag: Noch mehr Zeit für jede Hochschule einräumen, Wunsch: Bitte die DSP-Bildungsmesse unbedingt auch nächstes Jahr veranstalten. Dies ist fest eingeplant für den 27. Oktober 2014, und wir freuen uns sehr, dass uns schon jetzt Zusagen der Hochschulen vorliegen.


Erste Bildungsmesse 2012

BildungsmesseAm 22. Oktober 2012 wurde zum ersten Mal an der Deutschen Botschaftsschule Peking (DSP) eine Bildungsmesse durchgeführt. Ungefähr 25 Vertreter deutscher Hochschulen informierten die Schüler der Oberstufe in Einzelgesprächen über das Studium in Deutschland und speziell zum Studienangebot an ihrer eigenen Hochschulen.

Die Schule konnte den glücklichen Umstand nutzen, dass viele hochrangige Vertreter deutscher Hochschulen wegen der herbstlichen Bildungsmessen an den chinesischen Hochschulstandorten zu diesem Zeitpunkt in Peking anwesend waren.

Bildungsmessen werden in der VR China zweimal im Jahr durchgeführt als Informationsveranstaltungen ausländischer Hochschulen der ganzen Welt. Die größte dieser Messen ist die China Education Expo (CEE), an der im vergangenen Oktober 587 Aussteller aus 37 Ländern vertreten waren. Repräsentanten von 27 deutschen Universitäten und Fachhochschulen, darunter auch einigen privaten, nahmen die Gelegenheit wahr, bei den ca. 70.000 Besuchern über ihre Hochschulen zu informieren und für den Wissenschafts- und Studienstandort Deutschland zu werben.

Die meisten Schüler der DSP studieren nach ihrem Abschluss an einer deutschen Hochschule. Vorbereitende Informationen während ihrer Oberstufenzeit durch die Schule sind daher von hoher Bedeutung für ihre Orientierung bei der Fächer- und Standortwahl. Vorbereitend gibt es Informationen zum Studium im Unterricht sowie Einzelgespräche zur Berufs- und Studienberatung. Die Gelegenheit aber, nun im direkten Dialog mit Hochschulvertretern zu sprechen, war einzigartig. Breit war auch das Spektrum der Repräsentanten: sie kamen von Universitäten (davon einigen exzellenten), Technischen Universitäten, Fachhochschulen und privaten Hochschulen. Das Foyer vor der Aula der Schule wurde zur Messehalle, die Stände waren trapezförmige Tische, an denen die Gäste den Schülern der 11. und 12. Klassen individuell Rede und Antwort standen, zum Thema Studium in Deutschland und speziell an der Hochschule, die sie vertraten. Reichlich Informationsmaterial, Kontaktadressen und manche kleinen Andenken gab es gratis dazu.

BildungsmesseDas Informationsangebot zum Studium an der DSP ist schon lange erprobt und nun erweitert durch diesen zusätzlichen Auftritt exklusiv in der DSP. Dass sie bei ihrem vierzehntägigen China-Messe-Marathon auch noch diesen dreistündigen Zusatztermin annahmen, bevor sie am Mittag weiter nach Xi’an zur nächsten Bildungsmesse flogen, verdankt die Schule dem Engagement der Hochschulvertreter, die es der Mühe wert fanden, den oberen beiden Jahrgängen persönlich Informationen über das Studium an ihren Hochschulen zu bieten, und der DAAD-Außenstelle Peking, die diese Veranstaltung vorbereitete und unterstützte. Zwei Mitarbeiterinnen des Marketingteams hielten einen einführenden Vortrag über die Aufgaben des DAAD und boten anschließend einen anschaulichen Einblick in den studentischen Alltag in Deutschland.

Dass die Hochschulvertreter bei ihren Einzelberatungen ernsthaftes Interesse der Schüler erwarteten, versteht sich. Der detaillierte Informationsbedarf der Oberstufe zeigte sich auch unmittelbar, als die Stände der Hochschulen dicht belagert wurden und die Schüler sich ausführlich beraten ließen. Eine Einführung zum Studium an deutschen Hochschulen und Einzelberatungen hatten sie bereits zuvor bei der Berufsberaterin dem Oberstufenkoordinator der Schule erhalten.

Die Resonanz auf diese Veranstaltung war einhellig positiv. Um genauere Erkenntnisse zu gewinnen, wurde ein den Schülern ein ausführlicher Fragebogen ausgehändigt, dessen Auswertung generell ergab, dass alle Schüler die Bildungsmesse an der DSP klar als Gewinn für ihre Orientierung auf ein künftiges Studium in Deutschland und Quelle wertvoller neuer Erkenntnisse bewerteten. Hohe Zustimmung erfuhren auch die einführenden Vorträge über das Studium in Deutschland durch den DAAD.

Beide Jahrgänge hatten sich schon vor der Veranstaltung im persönlichen Umfeld zum Studium informiert. Die Vorinformationen durch die Schule wurden als weniger relevant bewertet. Deutlich sichtbar ist damit, dass die Schüler nicht unvorbereitet zur den Hochschulvertretern gingen. Generell bestätigten die Gespräche im ganz Allgemeinen eher ihr Vorwissen, als neue Informationen zu bieten. Die Schüler gaben an, sie hätten eher allgemeine Erkenntnisse zum Studium gewonnen als zur Planung eines konkreten Studienfachs. Klar erkennbar ist der hohe Wert der Einzelgespräche, weil dort die Fragen beantwortet wurden, die den Schülern besonders wichtig waren, und sie auch zu Themenbereichen gelenkt wurden, die über die Ausgangsfragen hinausreichten.

BildungsmesseBeim Vergleich der Angaben von 11. und 12. Klasse fällt zunächst auf, dass die Einschätzungen der einzelnen Aspekte relativ ähnlich sind. Insgesamt verlief die Bewertung in der 12. Klasse etwas weniger positiv, was ein Hinweis darauf sein mag, dass die Schüler mehr Vorinformationen besitzen als der 11. Jahrgang. Entsprechend bestätigte sich in der 12. Klasse Vorwissen eher, der Zugewinn neuer Informationen war niedriger als im 11. Jahrgang.

In Klasse 11 wurde der Vortrag über den Studienalltag in Deutschland deutlich höher bewertet als im 12. Schuljahr. Klasse 11 betonte weiterhin, dass die Einzelgespräche ein klareres Bild vom Studium allgemein verschafft hätten. Auch für die Planung des eigenen Studiums waren die Informationen für die 11. Klasse wertvoller als für den Abschlussjahrgang. Stärker als Klasse 12 betonte die 11. Klasse ebenfalls als Gewinn, dass bei den Einzelgesprächen auch Inhalte vermittelt wurden, die über ihre Fragen hinausführten.

Die Schüler der Klasse 11 führten durchschnittlich fünf Einzelgespräche, die der Klasse 12 durchschnittlich drei. Möglicherweise ist dies ein Hinweis darauf, dass die 12. Klasse sich gezielter und intensiver beraten ließ.

Ein Studienfach ins Auge gefasst hat bereits über die Hälfte der Schüler: 57 Prozent sind es in der 11. Klasse, 68 Prozent in Klasse 12. Einen Studienort ausgewählt hat knapp die der Schüler.

Die Evaluation bestätigt klar: Die erste Bildungsmesse an der Deutschen Botschaftsschule Peking bot allen wertvolle Erkenntnisse zum Studium in Deutschland und Entscheidungshilfen für die Wahl ihres Studienfachs. Diese Veranstaltung wurde von allen Beteiligten als wichtig, interessant und erfolgreich bewertet. Sie soll nun regelmäßig durchgeführt werden.

Dies ist ein schöner Anlass, allen Beteiligten nochmals herzlich zu danken, vor allem den Hochschulvertretern und den Mitarbeitern des DAAD, die sich zwischen ihren dichtgedrängten Terminen auf den großen Bildungsmessen in Peking und in Xi’an die Zeit nahmen, diese exklusive Begegnung zu ermöglichen.

Deutsche exzellente Auslandsschule http://www.bva.bund.de http://www.pasch-net.de/ https://www.auslandsschulnetz.de/ kmk ZfA

Deutsche Botschaftsschule Peking

Letzte
Aktualisierung:
23.06.2017

Liangmaqiao Lu 49A- Chaoyang Bezirk - 100125 Peking - Volksrepublik China
Tel. 0086-10-8531 6100 - Fax 0086-10-6532 7031


Besucher
seit dem 01.01.2017