Logo

Deutsche
Botschaftsschule Peking
北京德国使馆学校

Projekte

kontakte

Ben Wiemer
Stellv. Schulleiter
ben.wiemer ät dspeking.cn
Tel: +86 10 8531 6111

Erster Platz beim Wettbewerb Jugend forscht

Jugend_forscht

Kai Jan Schmidt-Brauns aus der Klasse 9a hat am 18.2. in Koblenz am Regionalwettbewerb "Jugend forscht/Schüler experimentieren" teilgenommen. Bei „Jugend forscht“ handelt es sich um einen deutschlandweit ausgerichteten Wettbewerb, bei dem Schüler ein selbst gewähltes naturwissenschaftliches Sachgebiet erforschen, ihre Ergebnisse in Form einer fünfzehnseitigen Arbeit einreichen und dann ihr Projekt auf dem Wettbewerb vor einem Jurorengremium präsentieren. In Koblenz wurde einer von zehn Regionalwettbewerben in Rheinland-Pfalz ausgerichtet.

In seiner Arbeit „Relais – weder geöffnet noch geschlossen“ beschäftigt sich Kai mit einer speziellen möglichen Anwendung für ein Relais, er hat verschiedene elektronische Schaltkreise zusammengebaut, die er computergestützt steuern und daran Messungen vornehmen kann. Das Computerprogramm dazu hat er selbst geschrieben, außerdem mit seinem 3-D-Drucker Bauteile selbst entworfen, ausgedruckt und in seine Apparatur eingebaut.

Auf dem Regionalwettbewerb hat Kai sein Projekt am Vormittag den Juroren und am Nachmittag der Öffentlichkeit präsentiert. Die Veranstaltung war, wie jedes Mal, sehr gut besucht. Kai hat den Wettbewerb in sehr souveräner Weise absolviert und die Juroren – nicht zuletzt aufgrund seiner hohen Fachkompetenz und seiner Fähigkeit, sein Projekt sprachlich sicher und gleichzeitig verständlich zu erklären – von sich und seiner Arbeit überzeugt. In der Sparte „Physik“ hat er – trotz der langen Anreise und trotz im Einzelnen sehr guter Projekte der konkurrierenden Schülergruppen – den ersten Platz erzielt und sich damit für den Landeswettbewerb "Jugend forscht/Schüler experimentieren" am 27. und 28.4. in Ingelheim (bei Mainz) qualifiziert, bei dem die Sieger aller Regionalwettbewerbe von Rheinland-Pfalz antreten und bei dem Kai seine Arbeit (erneut) vorstellen und die DSP wieder vertreten wird.

Herzlichen Glückwunsch an Kai! Für die Schulgemeinschaft heißt das: Bitte Kai am 27. und am 28.4. beim Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz die Daumen drücken!

Benedikt Plöttner

Bilder Bilder

download Kais Arbeit

Sie schickten uns in die Wüste

Wüstenausbreitung und Gegenmaßnahmen

Ökologie-Exkursion Klassenstufe 11

wueste_klein

Eine der globalen ökologischen Bedrohungen am Entstehungsort erleben, eigenständig wissenschaftlich arbeiten, hochqualifizierten Experten bei der Bekämpfung zusehen, gleichzeitig exklusive Eindrücke des Gastlandes gewinnen, und alles auf dem Rücken von Kamelen, das bietet die Wüstenexkursion der DSP der Klasse 11.

Dass Biologie ein Fach ist, das man nicht aus Büchern lernen kann, ist eine alte Binsenweisheit unter Biologen. Daher ist es von hohem pädagogischen und fachwissenschaftlichen Wert, den Klassenraum und die Millionenstadt zu verlassen, um den Gegenständen des Fachs näher zu kommen. Die Ordnung des Schulalltags, der dichte Lehrplan und nicht zuletzt die Kosten sind jedoch Hindernisse, die schon überwunden werden müssen, bevor die Strapazen der Reise überhaupt beginnen können. Dementsprechend einmalig ist die Chance auf eine einwöchige Exkursion in eine abgelegene Gegend, in der fachwissenschaftliche Methoden angewandt werden können, um existenzielle Fragen der globalen Entwicklung erfassen, begreifen und beschreiben zu können. Die DSP ist in der außergewöhnlichen Lage, seit drei Jahren eine Exkursion anbieten zu können, die alle genannten Bereiche in außergewöhnlich glücklicher Weise verbindet:
Seit 2013 führt die DSP mit der Klassenstufe 11 eine einwöchige Exkursion in die Wüste Gobi, genauer gesagt: in die Taklamakan durch. Fachlich ist sie integriert in den Themenbereich „Ökologie“ des Biologieunterrichts und steht in Verbindung mit dem Geographie- und Geschichtsunterricht.

Flyer Flyer

Durchführung

Exkursion

Die Exkursion in die Wüsten und Steppengebiete Nordchinas findet am Ende des 2. Halbjahres in der klausurfreien Zeit. Sie berührt auch historische und geologische Stätten und beginnt in Xining (Provinz Qinghai) führt weiter nach Zangye, Alanyoqi, in die Badajilin-Wüste, die Mingqin-Oase und Wuwei, dem Tor der Seidenstraße, und Lanzhou. Die Anreise erfolgt per Eisenbahn, lokaler Transport findet mit Bus, Jeep und auf Kamelen statt, übernachtet wird in lokalen Herbergen und in Jurten.

chinadaily

chinadaily Hier geht es zum China Daily Bericht 2015.

Partner und Förderer

Die Durchführung der Exkursion wie die Auswertung und Publikation der Ergebnisse erfordern fachliche und finanzielle Unterstützung, die von deutschen und chinesischen Institutionen geleistet wird, denn die wertvollen Lerninhalte dieser Exkursion haben ihren Preis. Sie wäre undurchführbar ohne die großzügige Unterstützung durch den Schulvorstand und den Elternbeirat der DSP, die deutsche Industrie (BMW China) und das Wissenschaftsreferat der Deutschen Botschaft Peking.
Fachwissenschaftliche Unterstützung und Betreuung boten und bieten Professor Bernd Wünnemann (FU Berlin und U Nanjing), Professor Bernhard von der Heyde (GIZ), Professor Sun Baopin, Peking, chinesische Mitarbeiter der Forschungseinrichtungen der Grünen Mauer, landwirtschaftliche Versuchsbetriebe und nicht zuletzt lokale Einwohner im Exkursionsgebiet.

Fazit der Schüler

Die beste Studienfahrt unserer ganzen Schulzeit.

Durchführung des Projekts

aufklappen Wahl des Ökosystems Wüste für die Exkursion
aufklappen Fachliche Verfahren und Lernziele
aufklappen Auswertung und Nachbereitung

Material

download Darstellung von Messergebnissen (Gobi, Wüste trocken, Wüste feucht, Qing Haizi Camp-See, Mongolian Resort, Steppe)
download Darstellung von Messergebnissen (Grüne Mauer, Alpines Grasland)
download Maßnahmen gegen die Desertifikation, Arbeitsblatt Kamel, Arbeitsblatt Wüstenpflanzen
download Charakterisierung und Auswertung der besuchten Ökosysteme
download Fachliche Zusatzmaterialien

Deutsche Botschaftsschule Peking

Liangmaqiao Lu 49A
Chaoyang Bezirk
100125 Peking
Volksrepublik China

Tel.: 0086-10-85 31 61 00
Fax: 0086-10-65 32 70 31
E-Mail:info@dspeking.cn

Die Seite wurde zuletzt aktualisiert am 17.07.2017.

Seit dem 01.01.2017 wurde diese Seite mal aufgerufen.

© DSP 2017