Logo

Deutsche
Botschaftsschule Peking
北京德国使馆学校

Marco Polo -
Unsere Schulpartnerschaft mit der RenDa FuZhong

Marco Polo Brücke

Die Seidenstraße verbindet China, das Reich der Mitte, und die westlichen Länder seit uralter Zeit. Eine eigene Verbindung zwischen Deutschland und China besitzt auch die DSP in ihrer Partnerschaft mit der RenDa FuZhong-Schule. Mit Begegnungen von Schülern und Lehrern, gemeinsamen Projekten und Austausch auf Deutsch und Chinesisch schaffen wir persönliche Beziehungen zwischen Menschen beider Länder und unseren Kulturen. Unser Symbol ist die berühmte Marco-Polo-Brücke im Süden Pekings, die seit Jahrhunderten elegant, unauffällig und stabil auf breiten Fundamenten ruht.

Die Pfeiler unserer Brücke sind:

Seit 2016 sind die Deutsche Botschaftsschule Peking und die „Experimental Primary School of RenDa FuZhong“ (RDFZ) Partnerschulen in Peking.
Deutsche und chinesische Schüler agieren gemeinsam in Unterrichtsprojekten, die Lehrer informieren einander über Lehrpläne und Unterrichtsmethoden, die Schulen profitieren durch authentischen Kulturaustausch und die Vertiefung des Deutsch- und Chinesisch-Sprachprogramms. Mit ihrer Beziehung, die sich dank zahlreicher gemeinsamer Aktivitäten stetig festigt, bilden die beiden Schulen eine stabile Brücke zwischen Deutschland und China. Diese Brücke verbindet nicht nur zwei Länder, sondern den asiatischen und westlichen Kulturraum.

Wie die berühmte Pekinger Marco-Polo-Brücke, die auf einer Reihe niedriger Bögen ruht und sich unauffällig Landschaft anpasst, bedenkt unser Projekt immer auch die staatliche Sensibilität gegenüber institutionellen Beziehungen zwischen chinesischen und ausländischen Partnern.

Nicht spektakuläre Projekte, sondern umsichtiges und behutsames Auftreten sind unerlässlich für eine stabile Partnerschaft in China zu den heute herrschenden Bedingungen.

Unternehmungen
  • Unterstützung durch die RenDa FuZhong bei der Suche nach einer Feuerwache für einen Unterrichtsgang der DSP

    Die RenDa FuZhong Schule ist uns behilflich beim Knüpfen neuer Kontakte mit außerschulischen Lernorten. So können auch in diesem Jahr die vierten Klassen einen Unterichtsgang zur Feuerwehr unternehmen.

  • Übergabe der Seifenkisten

    16 Kinder der 2b setzen 4 Seifenkisten der DSP in Stand und übergeben diese in einer gemeinschaftlichen Aktion den Schülern der RenDa FuZhong. Dabei werden Rennen und andere Gruppenspiele in gemischten Gruppen veranstaltet. Ein gemeinsames Mittagessen rundet die Veranstaltung ab.

  • PASCH-Konferenz

    DSP-Teilnahme an der PASCH-Konferenz

  • Schülerworkshop mit Axel Scheffler

    In dem vom Goethe-Institut vermittelten Workshop nehmen insgesamt 40 Zweit- und Viertklässler der DSP und der RDFZ teil. Zunächst vermittelt der Kinderbuchillustrator Axel Scheffler, wie die Illustrationen zu einem Buch entstehen und so ein Buch wächst. In dem sich anschließenden Workshop fertigen die Kinder in schulgemischten Teams themengebundene Buchseiten an, die als Ergebnis in Buchform allen Teilnehmern übergeben werden.

  • Austausch über die DSP und das deutsche Bildungssystem

    Mit dem Ziel, unsere Schule kennenzulernen, einen Einblick in unser Bildungssystem zu erhalten und im Unterricht zu hospitieren besucht eine 8-köpfige Delegation der RDFZ die DSP. Besonders interessiert sich die Delegation für die Unterrichtsorganisation, unsere Lehrwerke und unsere Bewertungsrichtlinien.

  • Projektwoche der DSP

    SuS der 5. Klassen begrüßen Kinder unserer Partnerschule an der DSP. Viele Schüler der DSP-Gruppe sprechen Chinesisch und so entstehen die ersten Gespräche schon beim gemeinsamen Frühstück. Im weiteren Verlauf lernen unsere Gäste den Schulalltag an der DSP kennen. Die Kinder beider Schulen spielen in gemischten Gruppen Gesellschaftsspiele oder Tischkicker und erfahren in bilingual gehaltenen Referaten Wissenswertes über Deutschland. Der Gegenbesuch in der chinesischen Schule folgt am nächsten Tag. Die DSP-Gruppe wird auf´s herzlichste an der RDFZ empfangen. Die Kinder beider Schulen modellieren gemeinsam Panda Bären, bauen Modellflieger und lassen sie gemeinsam auf dem Sportplatz fliegen. An der DSP erstellen die SuS dieses Projektes eine Präsentation ihrer Erlebnisse, um sie am letzten Tag der Projektwoche der Schulöffentlichkeit vorzustellen.

  • Feierstunde zur Schulpatenschaft

    In einer Feierstunde wird die Zusammenarbeit der DSP und der RDFZ formal bestätigt. Vermittelt und unterstützt wird der Kontakt vom Pekinger Goethe-Institut. Beide Seiten betonen ihre Freude über diese Partnerschaft und die sich nun festigende Zusammenarbeit. Die chinesischen Kinder zeigen anlässlich der Feier Tänze verschiedener Volksgruppen, die deutschen Kinder tragen weihnachtliche Lieder und Gedichte vor. Anschließend wird eine Fotoausstellung mit dem Titel „Begegnungen“ eröffnet. Zu sehen sind großformatige Fotos, die bei dem ersten gemeinsamen Workshop „Deutsch mit Socke“ am 02.06.2016 entstanden sind.

  • Organisationsstreffen zur Vorbereitung der Schulpartnerschaft

    Neben dem Ablauf der Feierlichkeiten werden feste zwei Begegnungstermine im Jahreslauf verabredet: Im Oktober nehmen SuS der DSP am Sportfest der RDFZ teil, im Mai finden gegenseitige Besuche im Rahmen der Projekttage der DSP statt. Außerdem werden Kommunikationspartner und die Medien der Kommunikation für beide Schulen festgelegt und ausgetauscht.

  • Schülerworkshop „Deutsch mit Socke“ mit David Fermer

    An dem vom Goethe-Institut vermittelten Workshop nehmen 40 Kinder beider Schulen teil. Zu Beginn gestaltet jedes Kind seine Sockenpuppe. Im weiteren Verlauf machen sich die Sockenpuppen miteinander bekannt, entwickeln Dialoge und kurze Szenen. Diese Ideen greifen die Kinder anschließend in schulgemischten Gruppen auf, entwickelten sie weiter und halten sie in Videosequenzen fest. Abschließend schauen sich die Kinder diese Videosequenzen gemeinsam an.

  • PASCH-Konferenz

    DSP-Teilnahme an der PASCH-Konferenz

  • Vorbereitungstreffen zur Planung des Schülerworkshops „Deutsch mit Socke“

    In einem ersten persönlichen Treffen werden die Planungsgrundlagen für den gemeinsamen Workshop besprochen und die Schule besichtigt.

  • PASCH-Direktorenkonferenz

    DSP-Teilnahme an der PASCH-Konferenz

  • Teilnahme der DSP am „Tag des Austauschs“ der RDFZ

    20 Viertklässler nehmen mit einem sportlichen Beitrag am „Tag des Austausches“ der RDFZ teil. Dieser Anlass wird an der RDFZ regelmäßig im Oktober seit vielen Jahren begangen, weil in jedem Jahr eine Schülergruppe aus Berlin anreist. Es besteht eine langjährige Partnerschaft mit einer Berliner Grundschule.

×

Besuch einer 8-köpfigen Delegation unserer chinesischen Partnerschule der „Experimental Primary School of RenDa FuZhong“ an der DSP am 04.05.2017

Zielsetzung

  • Schule kennenlernen
  • Einblick in das deutsche Bildungssystembekommen
  • Unterrichtshospitationen

Ablauf

  • Begrüßung durch Schulleiterin Hennings sowie Grundschulleiterin Quoß, die Leiterin der Chinesischabteilung Kou und die Deutschlehrerin Frau Yun der RenDa FuZhong übersetzten, Austausch von Informationsmaterial beider Schulen
  • Rundgang durch die Grundschule, Stationen:
    • Fotoausstellung in der Mensa, großes Interesse für dieses Projekt, beeindruckt besonders von der Schülerbeteiligung
    • Exemplarischer Besuch einer Klasse (1c), nette Begegnung zwischen chin. Lehrern und Kindern der 1c, Klassenraumorganisation (Kalender, Dienstpläne, Lernplakate) und Schulbüchern sowie anderen Arbeitsmaterialien, überrascht über die geringe Anzahl von Kindern in einer Klasse
    • Besuch einer Vorschulgruppe während eine Lehrerin dort eine Unterrichtsstunde abhielt und die Feinmotorik und Ausdauer spielerisch förderte
    • Information über das Streitschlichterprogramms
    • Besuch der Grundschulbibliothek
    • Besichtigung des Lehrerzimmers
    • Vorstellung des Projektes Seifenkistenrennen mit gemischten Gruppen aus Klasse 6b von Frau Schmidt und Drittklässlern der RenDa FuZhongh, ein Termin wird noch für dieses Schuljahr vereinbart
  • Anschließend hospitieren 4 Lehrkräfte je zwei Schulstunden in den Klassenstufen 3-6 die Fächer Deutsch, Englisch, Ethik und Sport und berichten anschließend lebhaft und begeistert von ihren Eindrücken.
  • Schulleiterin, der stellvertretende Schulleiter und 2 Koordinatoren ließen sich von Frau Quoß ausführlich über die Struktur der DSP und das deutsche Schulsystem informieren, mit Hilfe von Frau Kou entstand ein sehr interessantes Gespräch mit Fragen zum Lehrplan, zur Stoffauswahl, den Schulbüchern und weiteren Arbeitsmaterialien, der pädagogischen Freiheit, die deutsche Lehrer haben, Leistungsüberprüfung und -bewertung, Vergleichsarbeiten, Zeugnisse; um das Thema Lehrerausbildung intensiver zu ergründen reichte die fortgeschrittene Zeit leider nicht mehr.
  • Besuch endet mit einem gemeinsamen Mittagessen in unserer Mensa.

Ausblick

  • gemeinsames Projekt während der Projektwoche mit Herrn Keim im Mai 2017
  • Teilnahme einer Klasse der DSP am Sportfest der RenDa FuZhong im Oktober
  • Gegenbesuch der GS-Leitung und dem Projektkoordinator des PASCH-Projektes Herr Keim mit Frau Kou an der Renda, um die Partnerschule kennenzulernen
  • Fotoausstellung zu dem Projekt „Deutsch mit Socke“ zwischen der Renda und der DSP im kommenden Schuljahr
×

Die Deutsche Botschaftsschule Peking und die Experimental Primary School of RenDa FuZhong feierten am 13. Dezember 2016 den Beginn ihrer Partnerschaft. Nun wurde formal gefestigt, was schon vor gut einem Jahr begonnen hatte

Die Deutsche Botschaftsschule Peking und die Experimental Primary School of RenDa FuZhong feierten am 13. Dezember 2016 den Beginn ihrer Partnerschaft. Die chinesische Grundschule in Peking zählt zu den besten der gesamten Region und besteht schon seit 60 Jahren. Bei gegenseitigen Besuchen und Veranstaltungen hatten Schüler und Lehrer sich bereits kennengelernt und erste Freundschaften geschlossen. So wurde nun auch formal befestigt, was dank der Vermittlung und Unterstützung durch das Pekinger Goethe-Institut schon vor gut einem Jahr begonnen hatte. Vertreter beider Schulen betonten ihre Freude auf die beginnende Zusammenarbeit und den Zugewinn für Schüler und Lehrer beider Schulen durch regelmäßigen Austausch. Dieser ist nicht zuletzt auch eine Investition in die deutsch-chinesischen Beziehungen über die Schulzeit hinaus.

Schüler und Lehrer überreichten einander kleine Geschenke und ein großes Transparent wurde von allen Beteiligten mit persönlichen Wünschen beschrieben. Die Klasse 5a der Deutschen Botschaftsschule Peking fuhr zusammen mit Schulleiterin Almut Hennings, Grundschulleiterin Stefani Quoß, der Leiterin der Chinesischabteilung Nianzhen Kou und Klassenlehrer Peter Keim zum Campus der neuen Partnerschule. Dort empfingen sie Schulleiterin Yin, Deutschlehrerin Yun und Projektkoordinator Yang zu einer Feierstunde. Die chinesischen Kinder boten Tanzvorführungen aus verschiedenen Volksgruppen, die deutschen Kinder trugen weihnachtliche Gedichte und Lieder vor.

Anschließend wurde eine Ausstellung von Fotos mit dem Titel „Begegnungen“ eröffnet. Sie wurde während des Besuchs der chinesischen Schüler an der Deutschen Botschaftsschule Peking im vergangenen Sommer von zwei Fotografen mit besonderer Verbindung zu den jeweiligen Schulen aufgenommen: He You war selbst Schüler an der RenDa FuZhong gewesen und studiert Fotografie in London. Jochen Utecht fotografiert seit mehreren Jahren regelmäßig u. a. Schulveranstaltungen an der Deutschen Botschaftsschule und kulturelle Ereignisse der deutschen Community in Peking.

Für das kommende Jahr sind verschiedene Begegnungen an der DSP und der RenDa FuZhong Schule wie beispielsweise die Teilnahme am Sportfest der RenDa FuZhong und ein gemeinsames Projekt innerhalb der Projektwoche im Frühjahr geplant.

Quelle: https://www.auslandsschulnetz.de/wws/5333350.php?highlight_words=peking&sid=91039157495136346151148534854350

×

Partnerschule „RenDa FuZhong“ zu Besuch am 4. Mai 2017

Im Dezember 2016 hatten die DSP und die „Experimental Primary School of RenDa FuZhong“ ihre Schulpartnerschaft feierlich begründet. Mit einem festlichen Programm wurden damals Vertreter der DSP, Schüler, Lehrer, Grundschul- und Schulleitung, als Freunde und Partner herzlich begrüßt auf dem Campus dieser hervorragenden Pekinger Grundschule, die – wie in China üblich – von der 1. bis zur 6. Klasse führt.

Nun, am 4. Mai, konnten Frau Hennings und Frau Quoß eine Delegation unserer Partner an der DSP willkommen heißen, Frau Kou und die Deutschlehrerin der RenDa FuZhong Frau Yun waren gleichzeitig Dolmetscher. Die chinesische Schulleiterin, ihr Stellvertreter und 2 Koordinatoren ließen sich von Frau Quoß ausführlich über die Struktur der DSP und das deutsche Schulsystem informieren, es entstand ein Gespräch zum Lehrplan, zur Stoffauswahl, zur pädagogischen Freiheit deutscher Lehrer, zur Leistungsüberprüfung und -bewertung. Der Rundgang führte zum durch die Grundschule und die Grundschulbibliothek, man besichtigte einen Klassenraum und die dortigen Arbeitsmaterialien (Kalender, Dienstpläne, Lernplakate). Besondere Beachtung fand die Fotoausstellung in der Mensa, die auch wegen der Schülerbeteiligung beeindruckte.

Beim Besuch in der Klasse 1c und einer Vorschulgruppe, bei der eine Unterrichtsstunde das spielerische Fördern von Feinmotorik und Ausdauer zum Thema hatte, entstanden rasch Begegnungen zwischen chinesischen Lehrern und den Kindern der DSP.

Vorgestellt wurde auch das Projekt „Seifenkistenrennen“ mit gemischten Gruppen aus Klasse 6b und Drittklässlern der RenDa FuZhong. Ein Termin wird noch für dieses Schuljahr vereinbart. Anschließend hospitieren 4 Lehrkräfte in den Klassenstufen 3 bis 6, die anschließend lebhaft und begeistert von ihren Eindrücken berichteten. Ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa schloss den Besuch ab.

Geplant sind nun ein gemeinsames Projekt während der Projektwoche mit Herrn Keim im Mai 2017, die Teilnahme einer Klasse der DSP am Sportfest der RenDa FuZhong im Oktober, ein Gegenbesuch der Grundschulleitung und dem Projektkoordinator des PASCH-Projektes Herrn Keim mit Frau Kou an der „RenDa FuZhong“ und eine gemeinsame Fotoausstellung zu dem Projekt „Deutsch mit Socke“ im kommenden Schuljahr.

×

Seifenkisten an der RenDa FuZhongSchule

Bei strahlendem Sonnenschein und den besten Luftwerten machte sich die Klasse 2b am 2. November 2017 mit vier farbenfroh verschönerten Seifenkisten im Gepäck auf den Weg zu unserer PASCH-Schule, der „RenDa FuZhongExperimental Primary School“.

Im vergangenen Schuljahr hatten Schüler der ersten und zweiten Klassen die Seifenkisten zusammengebaut und anschließend in einer Arbeitsgemeinschaft farblich gestaltet. Die letzten Feinarbeiten wurden von den Schülern der 2b durchgeführt. Von dem fertigen Produkt waren schließlich alle begeistert.

In Vorbereitung des Seifenkistenrennens haben sich die Schüler der 2b noch einmal mit einer chinesischen Schule auseinandergesetzt. Was lernen die Kinder? Was machen sie in den Pausen? Wie melden sich die Kinder? Und viele weitere Fragen beantwortete Frau Kou der Schüler.

Bei der Ankunft an der RenDaFuZhong Schule hatten die dortigen Schüler gerade eine Pause. Alle gemeinsam machten auf dem Schulhof sportliche Erholungsübungen. Dieses Bild war uns alle ungewohnt und sehr eindrucksvoll.

Voller Vorfreude auf ein freundschaftliches Seifenkistenrennen lernten sich die Kinder der RenDaFuZhong Schule und der Deutschen Schule im Anschluss bei gemeinsamen Spielen kennen und übten den Umgang mit den Seifenkisten.

Dann kam der große Moment: An dem Seifenkistenrennen in schulgemischten Mannschaften hatten alle große Freude, so dass am Ende alle als Sieger von der Rennstrecke gingen. Ziel des Seifenkistenrennens sollte sein, Schülern unserer chinesischen PASCH-Schule Spielmaterial aus unserer Heimat zu präsentieren und mit ihnen gemeinsam auszuprobieren.

Nach der Siegerehrung und der feierlichen Übergabe der Seifenkiste an die RenDaFuZhong Schule waren wir noch zu einem Mittagessen eingeladen.

Wir machten uns ohne die Seifenkisten aber mit einem großen Wohlbefinden wieder zurück zur DSP.

×

Grüffelo zu Besuch an der DSP

Aufregung in der Klasse 2a der DSP und bei den Viertklässlern unserer RenDa FuZhong-Partnerschule: Axel Scheffler, der Zeichner des Grüffelo kam am 18.9.2017 zu uns in die DSP und bot einen Workshop für die Kinder an. Der Besuch wurde vom Goethe-Institut vermittelt.

Axel Scheffler skizzierte zuerst den Grüffelo nach verblüffend präzisen Angaben der Kinder auf einer Flipchart. Nach dem lebendigen Vorlesen der Geschichte auf Deutsch durch Herrn Scheffler und auf Chinesisch von Frau Kou erfuhren die Schüler, wie die Figuren enstanden sind und konnten ihren Entstehungsprozess von der ersten Idee bis zur fertigen Figur im Buch nachvollziehen. Dabei gestattete Axel Scheffler ihnen auch einen Blick auf seinen erstaunlich unaufgeräumten Schreibtisch, auf dem die Kinder viele vertraute Arbeitsmaterialien, wie zum Beispiel Bleistifte, Pinsel und Wasserfarben, entdecken konnten. Vom Künstler hörten sie, dass auch an einem unordentlichen Tisch ordentliche Kunst entstehen könne.

Sie erfuhren auch, dass die von Julia Donaldson Geschichte auf der Grundlage einer chinesischen Sage mit einem Tiger entstanden ist. So findet die ins Chinesische übersetzte Ausgabe des Grüffelo illustriert von Axel Scheffler sein geneigtes Publikum auch im Reich der Mitte.

Die Schüler beider Schulen wurden anschließend mit Hilfe von Memorykarten zu Zweierteams gruppiert und entwickelten Seiten einer Buchfortsetzung, die das freundliche Monster an verschiedenen Standorten im Wald, in Deutschland und China zeigen. So reist der Grüffelo z. B. zu der Großen Mauer, nach Berlin am Brandenburger Tor, zu einer Schule oder spielt im Schnee… Bei dieser gemeinsamen Arbeit kamen die Kinder auf Deutsch, Chinesisch und Englisch miteinander ins Gespräch, gestalteten bunte und lebendige Buchseiten, spielten Memory und bastelten Grüffelo-Masken sowie Fingerpuppen, mit denen sie kurze Szenen nachspielten.

Vor dem gemeinsamen Mittagessen präsentierten die Schüler stolz ihre Buchseiten Herrn Scheffler und ihren Mitschülern. Anschließend begab sich Axel Scheffler auf seine Reise zu anderen Städten in China.

Die DSP vollendet nun das Buch mit den selbstgestalteten Seiten und erfreut damit nicht nur die Teilnehmer unserer Schule, sondern belebt damit auch den freundschaftlichen Kontakt zur RenDa FuZhong Partnerschule und dem Goethe-Institut.

Andreas Wistoff
Stefani Quoß
Sabine Schönig

×

Fortführung der Schulpartnerschaft zwischen der DSP und der Renda Fuzhong Schule

Die am 13. Dezember 2016 offiziell mit einer Feierstunde begonnene Schulpartnerschaft zwischen der DSP und der RDFZ (Renda Fuzhong Schule) fand ihre Fortsetzung in einem gemeinsamen Projekt beider Schulen während der Projektwoche an der DSP. 10 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5a und 5b bereiteten am Dienstag unter der Leitung von Frau Kou und Herrn Keim das Programm für den Besuch der Gastschüler am Mittwoch vor. Mit diesem Spruch begrüßten unsere 5.-Klässler ihre Gäste, ebenfalls 5.-Klässler und 3 Lehrerinnen, im Klassenzimmer und zeigten ihnen anschließend in einem Rundgang die DSP. Die letzte Station dieser Führung war die Mensa, in der Frau Papalini, Frau Gil Navarro, Frau Ata und Frau Lippert ein typisch deutsches Frühstück in 5*-Qualität angerichtet hatten.

Anschließend informierten die 5.-Klässler unsere Gäste kurz über die DSP und dann – etwas ausführlicher – über ihren Stundenplan. Viele Schüler der DSP-Gruppe sprechen Chinesisch und so war es kein Problem für sie, den Stundenplan der 5a zu erklären. Die gleichen Schüler konnten anschließend dann auch gut die Fragen der Gastschüler zu den bereitliegenden Schulbüchern beantworten.

In der nächsten Phase waren Spiele angesagt. Je nach Interesse spielten die Kinder miteinander „Mensch ärgere dich nicht“, „Mühle“ … oder verabredeten sich zum Tischkicker- bzw. Tischtennisspielen.

Nach dem Spielen war „Unterricht über Deutschland“ angesagt. Ein Film, der die kulturelle und landschaftliche Vielfalt Deutschlands zeigte, war Grundlage für diesen Unterricht. DSP-Schüler ergänzten den Film durch selbst ausgearbeitete Referate (z. B. mit einem bilingualen Kurzportrait über Beethoven) und halfen den Gastschülern beim Ausfüllen eines Arbeitsblattes über Deutschland. In der sich anschließenden Pause gab es wieder die Möglichkeit miteinander zu spielen.

Ein typisch deutsches Lied sollten die Gastschüler ebenfalls kennenlernen. Im Monat Mai bot sich natürlich das Lied „Der Mai ist gekommen“ an. Die DSP-Schüler hatten am Dienstag schon fleißig geübt und so konnten sich die Gastschüler stimmlich etwas „anlehnen“. Ein gemeinsames Mittagessen bildete den Abschluss der Begegnung an diesem Tag. Am nächsten Tag traten wir den Gegenbesuch in der Renda Fuzhong Schule an und alle waren gespannt, welches Programm sie dort erwarten durften.

Herr Utecht, der an diesem Tag die Highlights der Begegnung in Bildern festgehalten hatte, war auch am Donnerstag dabei und hat die wichtigsten Momente des Gegenbesuchs fotographisch dokumentiert (s. Homepage).

Am Donnerstagmorgen leuchtete den DSP-Schülern und ihren Begleitern, Frau Kou, Herrn Keim und Herrn Utecht gleich am Eingang zur Renda Fuzhong Schule der Willkommensgruß auf einem großflächigen Bildschirm entgegen. Was für ein Empfang! Und in der Schule ging es genauso gastfreundlich weiter: Die Schüler der DSP durften in einem eleganten Konferenzraum auf ledergepolsterten Stühlen Platz nehmen und wurden von der Schulleitung herzlich willkommen geheißen.

Der erste Programmpunkt war das Modellieren eines Panda-Bärs. Unter fachkundiger Anleitung einer Expertin gelang es allen Schülern, ein kunstvolles Werk vom Panda-Bär herzustellen. Zum Schluss durfte jeder Schüler als Geschenk noch zusätzlich eine Figur eigener Wahl mit nach Hause nehmen.

Nach einer kurzen Pause stand der 2. Programmpunkt des Vormittags an: der Bau eines Modellfliegers. Schritt für Schritt erklärte der Fachmann den Zusammenbau, so dass jeder Schüler auch ein Erfolgserlebnis beim Ausprobieren des Fliegers hatte.

Nach einem leckeren chinesischen Essen traten die Schüler und Schülerinnen der DSP kurz nach 12 wieder den Heimweg an. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Austauschs beigetragen haben!

PK/24.05.2017

Begegnungen





Deutsche Botschaftsschule Peking

Liangmaqiao Lu 49A
Chaoyang Bezirk
100125 Peking
Volksrepublik China

Tel.: 0086-10-85 31 61 00
E-Mail:info@dspeking.cn

Seit dem 01.01.2018 wurde diese Seite 1463 mal aufgerufen.

Die Seite wurde zuletzt aktualisiert am 14.05.2018.