Über die Grundschule der DSP


Im Schuljahr 2016/2017 besuchen etwa 200 Schülerinnen und Schüler die Grundschule der DSP. Sie werden in 10 Klassen unterrichtet. Die Klassengröße liegt durchschnittlich bei 18 Schülern pro Klasse. Die Grundschule der DSP ist seit dem Schuljahr 2009/2010 eine offene Ganztagesschule. An zwei Nachmittagen findet verpflichtend Unterricht statt. In den Klassen 1 und 2 liegt der Nachmittagsunterricht dienstags und donnerstags, in den Klassen 3 und 4 montags und donnerstags in der 7. und 8. Stunde. An den übrigen Nachmittagen können die Kinder eine Arbeitsgemeinschaft (AG) aus dem vielfältigen Angebot auswählen oder nach Unterrichtsschluss nach Hause fahren.

Die pädagogischen Ziele unserer Unterrichts- und Erziehungsarbeit beruhen auf dem Leitbild der DSP, dem Schulprogramm, dem Thüringer Bildungsplan und dem Kernlehrplan für die Auslandsschulen der Region 15. Wir nehmen unsere Schülerinnen und Schüler in ihren unterschiedlichen Lern- und Begabungsvoraussetzungen an und unterstützen sie auf ihrem individuellen Lernweg. Eine abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung regt sie zum Lernen an. Das lernförderliche Unterrichtsklima trägt zur Stärkung des Selbstwertgefühls und zur Entwicklung der Persönlichkeit bei.

Der Englischunterricht in der Grundschule findet in verschiedenen Niveaustufen statt. Religionsunterricht wird überkonfessionell erteilt. Das Unterrichtsfach „Chinakunde“ bietet den Schülern die Möglichkeit, ihr Gastland China auf vielfältige Weise kennenzulernen.

Mit der Ganztagesschule wurde auch die „Lernzeit“ in der Grundschule eingeführt. Während dieser Unterrichtsstunden erledigen die Kinder unter Anleitung einer Lehrkraft und einer weiteren Kraft ihre Aufgaben aus dem Wochenplan oder üben andere gelernte Inhalte.

Regelmäßig messen wir unsere Arbeit auch durch die Teilnahme an bundesweiten Kompetenztests der dritten Klassen. Aber nicht der Vergleich mit anderen Kindern ist der Bewertungsmaßstab, sondern die Lernentwicklung des einzelnen Schülers unter Berücksichtigung der Lehrplanvorgaben.

Die Kinder erhalten mit dem Ende des ersten Schuljahres ihr erstes Zeugnis, das wir in Form eines Kompetenzrasters zum Ankreuzen ausstellen. Ab dem Zeugnis des 2. Halbjahres von Klassen 2 ergänzen wir dieses „Ankreuz-Zeugnis“ mit Noten.

Über den Leistungsstand Ihrer Kinder informieren wir Sie im November und im April in den sogenannten Zwischenmitteilungen. Unser jährlicher Elternsprechtag findet im Februar statt. Nutzen Sie bei Fragen und Anliegen aber auch die Sprechstunden der Klassen- und Fachlehrer!

  

Unsere Grundschule versteht sich als Bindeglied zwischen Kindergarten und der Orientierungsstufe der Sekundarstufe. Um die Übergänge von Kindergarten in Grundschule und von der Grundschule in die Orientierungsstufe möglichst fließend zu gestalten, kooperieren wir eng mit dem Kindergarten und der Orientierungsstufe.

Drei Grundschullehrkräfte unterrichten mehrmals in der Woche unsere Vorschulkinder in Kleingruppen und bereiten sie so größtenteils spielerisch auf die Anforderungen des Schuleintritts vor. Am Ende der Vorschulzeit lädt die Grundschulleitung die Vorschuleltern zu einem Informationsabend zum Schulübergang ein. Am Ende der vierjährigen Grundschulzeit lädt der Unter- und Mittelstufenkoordinator Sie zu einem Informationsabend über die weitere Bildungslaufbahn Ihrer Kinder ein.

Fotos der Grundschule

Stefani Quoß, Grundschulleiterin, stefani.quoss ät dspeking.cn

KMK

Deutsche Botschaftsschule Peking

Letzte
Aktualisierung:
12/9/2016

Liangmaqiao Lu 49A- Chaoyang Bezirk - 100125 Peking - Volksrepublik China
Tel. 0086-10-8531 6100 - Fax 0086-10-6532 7031


Besucher
seit dem 1.1.2017