Steuergruppe


Mitglieder der Steuergruppe

Susanna Hasse (PQM), Harald Buck, Andreas Elbe, Patrick Essig, Almut Hennings, Andreas Kießling, Claudia Palm, Stefani Quoss, Sabine Schönig, Markus Seib, Cordelia Schreck, Heike Warnken, Ben Wiemer, Volker Zwack

Aufgaben der Steuergruppe

Die Schule ist eine von der Kultusministerkonferenz anerkannte und von der Bundesrepublik Deutschland geförderte Auslandsschule. Dementsprechend ist sie auch dem Qualitätsrahmen für das Auslandsschulwesen, herausgegeben von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen in Köln, verpflichtet. Der Qualitätsrahmen gibt die Kriterien vor, an denen eine „gute Schule“ gemessen werden kann und daraus ergeben sich mögliche Handlungsfelder zur Weiterentwicklung der Schule. Hauptaufgabe der Steuergruppe ist die Moderation des gesamten Schulentwicklungsprozesses. Sie ist dabei als Bindeglied zwischen Schulleitung, Lehrerschaft sowie Eltern- und Schülerschaft zu sehen. Die Steuergruppe ist für die Auswahl der Bereiche zuständig, in denen sich die DSP weiterentwickeln möchte. Sie nimmt Vorschläge auf, entwirft Konzepte, sucht Mitarbeiter für deren Umsetzung, kommuniziert den Stand der Prozesse an alle Beteiligten, präsentiert Entwicklungsergebnisse und überprüft den Erfolg der Maßnahmen. Koordinierende Aufgaben zwischen den Gremien und einzelnen Prozessen übernimmt die Beauftragte des pädagogischen Qualitätsmanagements (PQM).

Wir arbeiten nach diesem Prozessmuster:

Die Arbeitsschwerpunkte der Steuergruppe zielen vor allem auf die Verbesserung des Unterrichts ab

Dazu gehören Arbeitsfelder wie

  • Notentransparenz (die Vereinheitlichung der Bewertung von schriftlichen Leistungen und SoMi-Noten für alle Fächer ist ein z. B. ein Ergebnis aus der Arbeit der Steuergruppe)
  • Seit 2005 Entwicklung und Implementierung eines Methodencurriculums (Entwicklung eines „Lehrplans“ für die Vermittlung von Arbeitstechniken); Durchführung von Phasen eigenverantwortlichen Lernens (EVA-Projekte) in der gesamten Sekundarstufe; Durchführung von Trainingsspiralen zum Methodenlernen in der Grundschule und in der Sekundarstufe bis hin zu Klasse 10 mit geplanter Weiterentwicklung bis in die Sek II
  • Verbesserung der Feedback-Kultur Arbeitsschwerpunkt wurde nach der SEIS-Umfrage 2009 aufgenommen. Maßnahme: Einführung von Zwischenmitteilungen (seit 2010/11) sowie die Entwicklung von Fragenbögen zur Schüler-Lehrer-Evaluation
  • Verbesserung der Klassenzimmersituation (Anregungen zur Gestaltung der multimedialen Ausstattung im Klassenzimmer); Einbau von neuen Multimedia-Pulten in jedem Klassenzimmer zum Schuljahresbeginn 2012/13
  • Planung und Durchführung von pädagogischen Tagen zu Themen der Unterrichtsentwicklung

Ein Einblick in aktuelle Entwicklungsprojekte des laufenden Schuljahres 2015/2016

  • Nachdem der sprachaufmerksame Unterricht zur Verbesserung der Deutschkompetenz unserer Schüler seit 2012/13 ein Augenmerk war und auch das Jahr 2015/16 durch eine schulinterne Lehrerfortbildung zu vertiefenden Erkenntnissen und Projekten im Unterricht geführt hat, wird nach der Schülerevaluation nun weiter nachgesteuert. Die www-Tafeln, das Führen von Vokabellisten im Schulplaner und einfache Unterrichtsmethoden sollen auch weiterhin genutzt werden, um mögliche Sprachbarrieren abzubauen.
  • Das neue Leitbild der DSP soll von allen Klassen in diesem Jahr nicht nur genau gelesen sondern auch umgewälzt werden. Es soll für jeden einzelnen wichtig sein festzustellen, wie wir alle miteinander umgehen, wo er/sie in der Schulgemeinschaft steht, und zu hinterfragen, wie sich jeder noch besser einbringen kann, damit die Schulerfahrung für alle positiv ist.
  • Ein Mediencurriculum mit Schwerpunkt auf der Vermittlung von Medienkompetenz soll entwickelt werden. Ein kleiner, aber wichtiger Teil des Konzeptes wird der Umgang mit der Lernplattform Illias sein, die im Notfall auch von zu Hause von Schülern und Lehrern genutzt werden kann.
  • Die diesjährige SchiLf wird zum Thema „Inklusion“ am 28. Und 29. Oktober stattfinden. Wir öffnen uns dem Thema und werden lernen, wie wir besser mit Schülern umgehen können, die intensivere Lernbetreuung benötigen.

Alle Schulentwicklungsprojekte auf einen Blick:

DaZ (Deutsch als Zweitsprache)
Evaluation
Inklusion
Leitbild
Mediencurriculum/Medieneinsatz
Methoden / EVA
Überarbeitung des Methodencurriculum der GS, Arbeitstechniken am/mit PC, Kooperation Methodenhaus mit Sek I
SchiLf
Sprachförderung im Fachunterricht

Erfolgreiche Evaluation der DSP

Die Bund-Länder-Inspektion, die vom 26. bis 30. November 2012 an der Deutschen Botschaftsschule in Peking stattfand, wurde erfolgreich abgeschlossen, und die Deutsche Botschaftsschule erhielt das Zertifikat „Exzellente Deutsche Auslandsschule“.

Der Bilanzbesuch als „Zwischenmitteilung“ an unsere Schule fand im September 2015 statt und erwies uns insgesamt gute Noten in der Bearbeitung unserer Entwicklungsschwerpunkte. Die nächste Bilanzierung wird voraussichtlich im Schuljahr 2017/18 erfolgen.

Kontakt

Susanna Hasse, PQM (Beauftragte für das pädagogische Qualitätsmanagement)
susanna.hasse ät dspeking.cn

KMK

Deutsche Botschaftsschule Peking

Letzte
Aktualisierung:
11/13/2016

Liangmaqiao Lu 49A- Chaoyang Bezirk - 100125 Peking - Volksrepublik China
Tel. 0086-10-8531 6100 - Fax 0086-10-6532 7031


Besucher
seit dem 1.1.2017