Logo

Deutsche
Botschaftsschule Peking
北京德国使馆学校

Steuergruppe

kontakte

Susanna Hasse

PQM (Beauftragte für das pädagogische Qualitätsmanagement)

susanna.hasse ät dspeking.cn

Steuergruppe

puzzle

Mitglieder der Steuergruppe

Susanna Hasse (PQM), Christopher Arnrich, Andreas Elbe, Patrick Essig, Almut Hennings, Christoph Hollergschwandner, Claudia Palm, Annette Putscher, Stefani Quoß, Philipp Schmidt, Sabine Schönig, John Tonak, Ben Wiemer, Volker Zwack

Aufgaben der Steuergruppe

Die Schule ist eine von der Kultusministerkonferenz anerkannte und von der Bundesrepublik Deutschland geförderte Auslandsschule. Dementsprechend ist sie auch dem Qualitätsrahmen für das Auslandsschulwesen, herausgegeben von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen in Köln, verpflichtet. Der Qualitätsrahmen gibt die Kriterien vor, an denen eine „gute Schule“ gemessen werden kann und daraus ergeben sich mögliche Handlungsfelder zur Weiterentwicklung der Schule. Hauptaufgabe der Steuergruppe ist die Moderation des gesamten Schulentwicklungsprozesses. Sie ist dabei als Bindeglied zwischen Schulleitung, Lehrerschaft sowie Eltern- und Schülerschaft zu sehen. Die Steuergruppe ist für die Auswahl der Bereiche zuständig, in denen sich die DSP weiterentwickeln möchte. Sie nimmt Vorschläge auf, entwirft Konzepte, sucht Mitarbeiter für deren Umsetzung, kommuniziert den Stand der Prozesse an alle Beteiligten, präsentiert Entwicklungsergebnisse und überprüft den Erfolg der Maßnahmen. Koordinierende Aufgaben zwischen den Gremien und einzelnen Prozessen übernimmt die Beauftragte des pädagogischen Qualitätsmanagements (PQM).

Wir arbeiten nach diesem Prozessmuster:

Steuergruppe

Die Arbeitsschwerpunkte der Steuergruppe zielen vor allem auf die Verbesserung des Unterrichts ab

Dazu gehören Arbeitsfelder wie

  • Notentransparenz: Die Vereinheitlichung der Bewertung von schriftlichen Leistungen nach Schulformen differenziert und SoMi-Noten für alle Fächer ist ein z. B. ein Ergebnis aus der Arbeit der Steuergruppe.
  • Seit 2005 Entwicklung und Implementierung eines Methodencurriculums (Entwicklung eines „Lehrplans“ für die Vermittlung von Arbeitstechniken); Durchführung von Phasen eigenverantwortlichen Lernens (EVA-Projekte) in der gesamten Sekundarstufe; Durchführung von Trainingsspiralen zum Methodenlernen in der Grundschule und in der Sekundarstufe bis hin zu Klasse 10 mit Weiterentwicklung bis in die Sek II und der Verzahnung mit einem Medienkonzept.
  • Verbesserung der multimedialen Ausstattung im Klassenzimmer; nach dem Einbau von neuen Multimedia-Pulten in jedem Klassenzimmer zum Schuljahresbeginn 2012/13 erfolgte sukzessive der Ausbau von digitalen Tafeln. Ein Medienkonzept wird aktuell erarbeitet.
  • Planung und Durchführung von Pädagogischen Tagen nur für Lehrkräfte und Mitarbeiter zu Themen der Unterrichtsentwicklung; pädagogische Nachmittage stützen die Umsetzung dieser Vorhaben.

Ein Einblick in aktuelle Entwicklungsprojekte des Schuljahres 2018/2019

  • Der DaZ-Unterricht ist zu diesem Schuljahr verstärkt ausgebaut worden, um Schülern mit Defiziten in der deutschen Sprache intensivere Lerneinheiten anzubieten. DFU soll verstärkt in den Fokus rücken.
  • Ein Medienkonzept mit Schwerpunkt auf der Vermittlung von Medienkompetenz wird entwickelt. Die Nutzung digitaler Medien im Unterricht und zum individuelleren Lernen ist Bestandteil von Lehrerschulungen und wird sukzessive mit Schülern umgesetzt werden.
  • Die diesjährige SchiLf wird deshalb erneut zum Thema „Lernen und Lehren mit (neuen) Medien“ am 2. und 3. November stattfinden. Wir öffnen uns dem Thema und werden lernen, wie wir mit modernen Medien Unterricht gestalten können und werden sukzessive Medienkompetenzen mit den Schülern entwickeln, die auch zum individuelleren Lernen führen sollen.

Alle Schulentwicklungsprojekte auf einen Blick:

  • DaZ (Deutsch als Zweitsprache) und DFU (Deutsch im Fachunterricht) – Förderung der Deutschkompetenz
  • Evaluation und KUH – Stärkung unterrichtlicher Feedbackkultur und kollegialer Unterrichtshospitation
  • Inklusion – Stärkung der Binnendifferenzierung; Umsetzung des Inklusionkonzepts
  • Medienkonzept – Erarbeitung eines Medienkonzepts und Verzahnung mit dem bestehenden Methodenkonzept

Erfolgreiche Evaluation der DSP

Die Bund-Länder-Inspektion, die vom 26. bis 30. November 2012 an der Deutschen Botschaftsschule in Peking stattfand, wurde erfolgreich abgeschlossen, und die Deutsche Botschaftsschule erhielt das Zertifikat „Exzellente Deutsche Auslandsschule“.

Der Bilanzbesuch als „Zwischenmitteilung“ an unsere Schule fand im September 2015 statt und erwies uns insgesamt gute Noten in der Bearbeitung unserer Entwicklungsschwerpunkte. Im April 2018 wurde der Peer Review durchgeführt. Die nächste Bund-Länder-Inspektion, BLI 2.0, wird in diesem Schuljahr 2018/19 erfolgen.



Deutsche Botschaftsschule Peking

Liangmaqiao Lu 49A
Chaoyang Bezirk
100125 Peking
Volksrepublik China

Tel.: 0086-10-85 31 61 00
E-Mail:info@dspeking.cn

Seit dem 01.01.2018 wurde diese Seite 475 mal aufgerufen.

Die Seite wurde zuletzt aktualisiert am 27.08.2018.