Logo

Deutsche
Botschaftsschule Peking
北京德国使馆学校

Kindergarten

Kindergarten

Aktuelles

Kontakte

Mitarbeiter

Anmeldung

Sprache

Pädagogik

Elternvertreter

Mittagessen

Kindergartenfotos

Termine


kontakte

Gabriele Köpf
Kindergartenleiterin
Gabriele.Koepf ät dspeking.cn
Tel: +86 10 6532 0081


download Kiga-ABC

download Kiga-Flyer

Planung im Kindergarten und in der Vorschule

Der Kindergarten der Deutschen Schule Peking lehnt sich in seiner pädagogischen Arbeit an den Thüringer Bildungsplan an

Zu den Kompetenzen, die im Kindergarten besonders gefördert werden, gehören:

  • Persönlichkeitsentwicklung (Kompetenzen und Werte)
  • Sprachliche Bildung (Deutsch/Englisch)
  • Mathematische Bildung
  • Naturwissenschaftlich-technische Bildung
  • Musikalische Bildung
  • Künstlerisch-gestaltende Bildung
  • Motorische und gesundheitliche Bildung

Unsere pädagogische Planung greift diese Bildungsbereiche auf, indem Themen bzw. Projekte erstellt werden, die über einen längeren Zeitraum mit den Kindern erarbeitet und umgesetzt werden.


aufklappen Hier ein Beispiel unserer pädagogischen Planung.

Sprachliche und schriftliche Bildung

Faschingslieder

  • A Ram Sam Sam
  • Wir ziehen los…

Frühlingslieder

  • Alle Vöglein sind schon da
  • Kuckuck Kuckuck
  • Der Kuckuck und der Esel
  • Immer wieder kommt ein neuer Frühling

Osterzeitlieder

  • Häschen in der Grube

Gedichte/Verse

  • Die Knospe
  • Stups der kleine Osterhase
  • Valentinstaggedicht

Bilderbücher und Geschichten

Gesprächskreis

Dokumentation des Geschehenen (Erlebniserzählungen)

Bildergeschichten

Ziele
Durch themenbezogene Lieder, Verse und Gedichte möchten wir bei den Kindern spielerisch den Wortschatz erweitern, Konzentrations- und Erinnerungsvermögen fördern und durch die Inhalte ihr Wissen erweitern. Durch Erlebniserzählungen und Beschreiben von Gesehenen, wie z. B. Wochenenderzählungen, möchten wir die Kinder zum freien Sprechen motivieren und sie in der richtigen Aussprache und Grammatik unterstützen.


Kognitive- und Mathematische Bildung
  • Jahreszeiten/Monate/Wochentage
  • Kinder zählen (im Morgenkreis)
  • Geschichten verstehen und in eigenen Worten wiedergeben
  • Situationen in zeitlich richtigen Abläufen wiedergeben
  • Förderung der Konzentration und Ausdauer bei Tischarbeiten/im Stuhlkreis
  • Stilles Arbeiten
  • Was ändert sich in der Natur, wenn es Frühling wird? Aus was entstehen Blumen? Wir pflanzen Blumen, Kresse, etc. an
  • Wir möchten die Kinder in die Welt der Dinosaurier entführen, ihnen neues Wissen vermitteln und das Thema mit einem Ausflug ins Dino-Museum krönen
  • Wir lernen das Mittelalter „kennen“, mit seinen Burgen, Rittern, Burgfräuleins und Gauklern

Ziele
Durch das Wiederholen von Jahreszeiten/Monaten/Wochentagen, ebenso durch das Wiedergeben von Situationen in zeitlich richtigen Reihenfolgen möchten wir die Kinder dabei unterstützen, Zusammenhänge zu sehen und besser zu verstehen. Ebenso möchten wir ihr Wissen über aktuelle Themen, wie zum Beispiel die Veränderungen der Natur in den einzelnen Jahreszeiten, erweitern.


Interkulturelle Bildung

Geburtstage

Feste

  • Fasching (Thema: „Villa Kunterbunt“)
  • Valentinstag
  • Fastenzeit
  • Ostern

Ziele
Nach der ruhigen, besinnlichen Weihnachtszeit folgt gleich zu Beginn des neuen Jahres die ausgelassene Faschingszeit, gefolgt vom Osterfest und der Fastenzeit. Den Kindern die Bedeutung und die Herkunft dieser Feste und Feiertage näher zu bringen, und ihr Interesse an anderen Kulturen wecken und diese zu verstehen ist unser Ziel. Daher möchten wir auch im Kindergarten während der Fastenzeit auf etwas verzichten, „fasten“.


Motorische Bildung

Grobmotorische Bildung

  • Sport/Bewegung im Fitnessraum der Schule
  • Sport/Bewegung im Bewegungsraum des Kindergartens
  • Bälle-Bad
  • Spielplatz
  • Park

Übungen zur Förderung verschiedener Bewegungsabläufe

  • Gehen, laufen, springen, rollen
  • Gleichgewichtsübungen
  • Koordinationsübungen
  • Hindernissparcours

Ziele
Die Kinder lernen sich dabei selbst und ihren Körper wahrzunehmen. Durch verschiedene Übungen und spezielle Spiele lernen sie mit allen Sinnen begreifen, sich zu konzentrieren, Gleichgewicht und Koordination zu trainieren und aufeinander zu achten.

Feinmotorische Bildung

  • Richtiger Umgang mit Schere und Kleber
  • Richtige Stifthaltung
  • Umgang mit Pappmaché, Ton
  • Einhalten von Linien und Grenzen beim Ausmalen
  • Gleichmäßiges Auftragen der Farbe; Richtiger Umgang mit dem Pinsel
  • Arbeiten mit verschiedenen Materialien

Künstlerische-ästhetische Bildung

  • Blumen, Schmetterlinge, Vögelchen aus verschiedenen Materialien
  • Wir bemalen die Fenster mit Pinsel und Fingerfarbe
  • Valentinstaggeschenk
  • Faschingsmasken und Verkleidungen/Girlanden
  • Osternest/Osterhase/Küken
  • Eier bemalen und verzieren

Ziele
Verbesserung der Sensibilität der feinmotorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten, besonders die Förderung der richtigen Scheren- und Stifthaltung. Ebenso, dass die Kinder ein Auge für Genauigkeit (Einhalten von Linien und Grenzen) und naturgetreues Ausmalen bekommen.


Sensorische Bildung

Gustatorische Wahrnehmung (Schmecken, Geschmackssinn)

  • Wackelpudding zur Faschingszeit
  • Schokofondue
  • Butterbrot mit Kresse
  • Osterbrot backen
  • Osterfrühstück

Auditive Wahrnehmung (Hören)

  • Differenzierung von Geräuschen
  • Erkennen und Benennen von Geräuschen
  • Rhythmen/Melodien mit Instrumenten wiedergeben
  • Nachahmen von Rhythmen durch eigene Geräusche (klatschen, stampfen, schnipsen)

Taktile Wahrnehmung (Tasten, Fühlen)

  • Fingerfarbe
  • Knete
  • Pappmaché
  • Ton
  • Verschiedene Papiere (Krepp, raues Papier, gewelltes Papier, Seidenpapier,Moosgummi, Filz)
  • Federn, Watte, Felle
  • Kinderschminken
  • (Back)Teig, Salzteig

Olfaktorische Wahrnehmung (Riechen)

  • Gerüche beim Backen (Gerüche von Blumen, Naturmaterialien)

Visuelle Wahrnehmung (Sehen)

  • Wir pflanzen Kresse und Blumen an und beobachten diese beim Wachsen
  • Veränderungen in der Natur sehen und beschreiben

Ziele
Im gustatorischen Bereich möchten wir den Kindern ermöglichen einen Bezug zur Nahrung herzustellen (Informationen und Wissen darüber, woher die Nahrung kommt, was gesund und weniger gesund ist), ihnen die „Spezialitäten“ der verschiedenen Länder aufzeigen, diese gemeinsam zuzubereiten und zu kosten.


Lebenspraktische Bildung
  • Verteilung der Gruppenaufgaben (Tischdienst, „Rassel-Dienst“)
  • Verantwortung über die eigenen Sachen
  • Förderung der Selbständigkeit beim An- und Ausziehen
  • Angemessener Umgang mit dem Spielmaterial (die Spielsachen in den entsprechenden Ecken behalten; Spiele nach Beendigung aufräumen; Spielsachen mit anderen teilen)
  • Immer öfters versuchen in Konfliktsituationen selbständig einen Lösungsweg zu suchen
  • Übergabe kleinerer Aufträge

Ziele
Durch das Übergeben kleinerer Aufgaben möchten wir das Verantwortungsgefühl bei den Kindern fördern und sie zum selbständigen Denken und Handeln (indem sie alleine an ihre Wochenaufgabe denken und diese durchführen) motivieren.


Sozial-Emotionale Bildung
  • Spielzeugtag (Teilen der eigenen Spielsachen mit den anderen Kindern)
  • Gemeinsames Frühstück (jedes Kind bringt trägt seinen Teil dazu bei und teilt mit den anderen Kindern)
  • Wettkampfspiele, wie z. B. „Reise nach Jerusalem“

Ziele
Unser Ziel ist es, den Kindern zu zeigen, dass es auch schön sein kann zu teilen, zu geben und selbst etwas zurück zu bekommen. Im emotionalen Bereich ist uns wichtig, dass die Kinder lernen mit ihren eigenen Emotionen richtig umzugehen und bei Spielen auch mal verlieren können ohne es als schlimm zu empfinden.



Angebote im Kindergarten und in der Vorschule

Der Kindergarten bietet, neben den sprachlichen Angeboten Deutsch und Englisch, spezielle Angebote im kreativen Bereich, beim Sport und in allen anderen Bildungsbereichen an. Ziel dieser Aktivitäten ist die längerfristige Auseinandersetzung und die gemeinsame Entwicklung und Gestaltung eines Themas mit den Kindern. Unsere Angebote zielen darauf hin, dass sich Ihr Kind ganzheitlich in seiner Persönlichkeitsentfaltung angesprochen und gefördert wird. Die Angebote sind alltagsbegleitend und werden überwiegend von den Erziehern der Gruppe angeboten.

Interkulturelle Bildung

Interkulturelle Bildung bedeutet für uns, die Eigenheiten einer jeden Person wahrzunehmen, zu erkennen, anzunehmen und darüber in einen Austausch zu kommen. Wir möchten gemeinsam mit Ihren Kinder auf eine „Weltreise“ gehen, um in ihnen mit Hilfe von Weltkarten, ansprechenden Bilderbüchern das Interesse für andere Menschen, Länder, Kulturen und Bräuche zu wecken. Durch die Vielfalt an kulturellem Hintergrund unserer Kinder lässt sich Verständnis und Toleranz gegenüber des „Andersseins“ fördern und entwickeln. Interkulturelle Bildung begleitet uns das ganze Jahr über im Alltag.

Kreativität

Wir bieten den Kindern verschiedene Bastel- und Werkelemente an, um sie vielseitig in ihrer fein- und grobmotorischen Entwicklung zu fördern. Dabei achten wir auch gezielt darauf, dass die Kinder eigenständig und frei kreativ sein sollen, um sich in der Welt der Kunst ausdrücken zu lernen. Es ist uns wichtig, dass die Kinder selber entscheiden, z. B. welche Farbe oder Formen sie für ihr Werk wählen. Dies fördert wiederum die ästhetische Bildung und das Selbstwertgefühl. Die Vorschläge und Ideen orientieren sich nach den Themen der pädagogischen Planung.

Musik

Einmal pro Woche kommt ein Musikpädagoge in die Kindergartengruppe, um in Kleingruppen mit den Kindern Musik zu mache, Musik zu erleben und Musik zu genießen. Die Kinder haben großen Spaß beim Musizieren und auch beim Herstellen eigener Musikinstrumente, wie z.B. einer Trommel aus Blumentöpfen oder eines, mit Reis gefülltem, Regenmachers.

Sport

In einer Stadt wie Peking, bzw. einer sich rasant verändernden Umwelt, vergessen wir Erwachsenen oft, dass die Grundbedürfnisse der Kinder und die Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung auch in einer hochtechnisierten Zeit dieselben geblieben sind. Kinder müssen rennen, sich bewegen und körperlich ausprobieren. Dem immer wieder bemerkbaren Bewegungsmangel und einer Konsum- und Medienüberlastung, möchten wir gezielt mit dem Spüren und Erleben des eigenen Körpers begegnen. Über Bewegungsspiele und Bewegungslandschaften fördern wir speziell die weitere Entwicklung des Gleichgewichtssinns sowie auch der Rechts-Links-Koordination der Kinder. Zum Einsatz kommen hierbei dicke Softmatten, Balancierbänke, die Sprossenwand und das Trampolin. Hierfür steht uns die Sporthalle der Deutschen Botschaftsschule zur Verfügung. Ansonsten verwenden wir Reifen, Bälle und Seile, in Kombination mit anspruchsvollen Spielen bzw. Spielregeln, die so eine Einheit bilden, die den ganzen Körper fordert und fördert – und natürlich auch den Spaß an der Bewegung nicht zu kurz kommen lässt.

Deutsche Botschaftsschule Peking

Liangmaqiao Lu 49A
Chaoyang Bezirk
100125 Peking
Volksrepublik China

Tel.: 0086-10-85 31 61 00
Fax: 0086-10-65 32 70 31
E-Mail:info@dspeking.cn

Seit dem 01.01.2017 wurde diese Seite mal aufgerufen.

Die Seite wurde zuletzt aktualisiert am 29.09.2017.